Budget Computing
Budget Computing

Budget Computing – Leistung für wenig Geld

Drei Lösungen im Vergleich

Nicht immer muss es das Neuste, Schnellste und Beste sein. Auch wenn High-End natürlich durchaus seinen Reiz hat, genügt für viele Nutzer ein „normaler“ Computer. Funktionieren soll er in erster Linie, dabei nicht allzu langsam sein und ein, zwei individuelle Kriterien erfüllen.

Was möchten Sie am PC machen?

Diese Frage stellt sich immer als erstes. Wenn die Antwort „Surfen, Office, E-Mail und ein paar Videos schauen“ lautet, würde leistungsmässig im Prinzip schon ein günstiges Smartphone ausreichen. Da sich die Produktivität auf den kleinen Dingern jedoch in Grenzen hält, stellen wir Ihnen heute drei gute und günstige Computing-Lösungen vor.

Android Tablet

+ leicht und portabel
+ gute Akkulaufzeit

Peripherie separat
braucht Ständer

Chromebook

+ G Suite (Googles Office)
+ ähnlich wie Android
+ inkl. Cloudspeicher
+ viele Varianten

Windows

+ alle Programme
+ Normales Windows
+ viele Varianten
+ Der Standard

Genauer hingeschaut:
Android als Notebookersatz

Tablets sind heutzutage wahre Alleskönner und dennoch fristen sie oft eher ein Nieschendasein. Es dient zumeist eher als 2nd-Screen, der irgendwo im Bereich vom Sofa herumliegt oder nur sporadisch als portables Kino auf Flügen in die Hand genommen wird. Seit Jahren stagnieren die Absatzzahlen von Tablet, so werden sie zunehmend als Notebook-Ersatz beworben und nicht länger als grosses Handy für den Medienkonsum.

Die Maus fehlt, das muss einem bewusst sein. Es bleibt nur der Finger oder bei vielen Modellen auch ein Stift als Eingebegegerät. Auf der Haben-Seite sieht man allerdings: Die Apps brauchen auch gar keine Maus, darauf sind sie schlicht nicht ausgelegt.

Android Tablets punkten mit einer riesigen App-Auswahl, einige davon sind echt durchdacht und auf den Workflow mit einem Tablet optimiert, danebst können die Geräte Multi-Tasking und haben diverse Sensoren wie GPS, Gyroskop und viele mehr auf dem Board, welche einen zusätzlichen Mehrwert darstellen können. Zudem sind sie relativ günstig und punkten mit einer guten Akkulaufzeit.

Wer viel schreibt, kauft sich eine kompatible Tastatur dazu. Gibt es wahlweise als Case oder Wireless-Variante, wenn Sie bereits ein Case/Cover mit Ständer Ihr eigen nennen. Für grosse Hände oder des Verfassens der eigenen Memoiren empfehlen wir jedoch eher einen „richtigen“ Computer (bzw. eine Tastatur in gewöhnlicher Grösse). Für alle die ab und an mal ein Mail schreiben, sowieso eher lesen und schauen als kalkulieren und konzeptionieren ist ein Tablet eine gute Wahl.

Produktempfehlungen

Chromebook –
die bessere Variante aus dem Hause Google?

Ein Chromebook bzw. Chrome OS, wie das Betriebssystem heisst, ist Android sehr ähnlich. Natürlich ist Chrome OS auf den Formfaktor Laptop angepasst, wie auch auf die Bedienung mit Maus und Tastatur. Wie Android bedeutet auch, dass man Zugriff auf den PlayStore und somit tausende sicherer Apps hat. Cool!

Zudem sind Chromebooks sehr schnell aufgestartet, gehen sparsam mit Ressourcen um und haben somit auch eine überzeugende Akkulaufzeit. Das ganze Chrome OS arbeitet perfekt im Google-Ökosystem mit Drive, Google Docs und vielem mehr. Aber auch die Klassiker aus dem Hause Microsoft, wie Office 365 können selbstverständlich auf einem Chromebook genutzt werden.

Produktempfehlungen

Laptop mit Windows –
Da kann man gar nichts falsch machen, oder?

Windows ist Standard, man kennt es und es ist sicherlich eine gute Wahl. Falsch machen kann man nicht viel, jedoch sollte man auf einige Dinge achten. Weniger als 4 GB Arbeitsspeicher sollten es beispielsweise nicht sein, eher deren 8. Generell wird die Akkulaufzeit etwas geringer ausfallen als bei einem Chromebook. Dafür hat man die Freiheit alle Programme zu installieren. Man ist nicht auf einen App-Store limitiert.

Bei Windows-Laptops hat man die Qual der Wahl. Hunderte Modelle sind auf dem Markt, in allen Grössen, Formen und Gewichtsklassen vertreten, kann einem die Evaluation schwer fallen. Sollten Sie unsicher sein, können Sie jederzeit diverse Modelle in Ihrer STEG-Filiale ausprobieren. Wie schreibt es sich darauf? Wie hell ist der Bildschirm? Dinge, die man besser vor dem Kauf geprüft haben will.

Produktempfehlungen

Newsletter
Abonnieren Sie jetzt unsere Technik-News!