Back2School
Back2School

Back2School – Einfach besser lernen!

Die Technik macht den Unterschied.

Passende Geräte für Kinder

Wer auf der Suche nach einem neuen Notebook ist, hat bestimmte Vorstellungen davon. Vielleicht soll es besonders leistungsfähig sein oder über eine Vielzahl von Anschlüssen verfügen. Ein Kind hat wahrscheinlich noch keine solche Vorstellungen, da schlicht Erfahrungswerte fehlen. Doch worauf sollte man schauen, wenn es nun plötzlich ein Laptop braucht? Sei es der Schule wegen oder weil Sie Ihrem Kind sinnvollerweise schon früh den Umgang mit IT näher bringen wollen.

Grösse und Gewicht

Ein Kind braucht kein 17-Zoll Workstation-Notebook. Das Gerät sollte eher klein und natürlich auch nicht zu schwer sein. Daher gilt die Empfehlung maximal ein 15″ Notebook in Erwägung zu ziehen. Gut möglich, dass kleinere Geräte noch besser geeignet sind, denn die kleinen Kinderhände sollten gut auch mit engeren Tastatur-Layouts zurecht kommen. Auch das Gewicht sollte nicht vernachlässigt werden, schliesslich wird das Gerät nebst Schulbüchern und Heften im Rucksack herumgetragen. Im Zweifelsfall: Ausprobieren.

Akku & Leistung

Ein weiterer Punkt auf den Sie Ihr Augenmerk richten sollten, ist die Akkulaufzeit. Diese sollte 9 Stunden oder mehr betragen. So kommt man mit einer Ladung durch den (Schul-)Tag und muss kein zusätzliches Ladekabel mitnehmen, bzw. es kann gar nicht erst vergessen werden.

Die Leistung des Geräts kann sich im durchschnittlichen Bereich bewegen. Lesen, Schreiben, Rechnen, Surfen, YouTube und Social Media dürften die Hauptsanwendungsbereiche sein. Dafür braucht nicht zwingend einen i7-Prozessor und 16 GB RAM. Für einfache Spiele reicht auch weniger aus. Wenn der Sohn oder die Tochter allerdings schon jetzt Gaming-Ambitionen zeigt, ist ein etwas leistungsfähigeres Gerät – mit dediziertem Grafikchip – sicherlich eine gute Wahl.

Display

Achten Sie darauf, dass Texte auf dem Bildschirm angenehm zu lesen sind. Hier spielen vor allem die Auflösung, Helligkeit und die Einsatzumgebung eine Rolle. Unter Windows kann man die ganze Anzeige hochskalieren, falls Schriften und andere Elemente zu klein sind. Auch hier gilt: Probieren geht über studieren! Besuchen Sie eine STEG-Filiale, lassen Sie Ihr Kind verschiedene Geräte probieren. Die Filialen sollten vergleichbare Lichtbedingungen wie ein Klassenzimmer aufweisen.

Sinnvolles Zubehör

Nehmen Sie ein, zwei sinnvolle Devices als Zubehör mit dazu, es lohnt sich! Ein modernes USB-C-Dock beispielsweise erlaubt es, den Laptop zu Hause mit einem Kabel an Monitor, Maus und Tastatur anzuschliessen und im Nu ist aus dem mobilen Setup ein komfortabler Arbeitsplatz entstanden.

Zubehör für Surface Go

Das oben gezeigte Surface Go ist einer der kleinsten und leichtesten hier gezeigten Vertreter. Da bietet sich das durchdachte Zubehör von Microsoft an: Das Type-Cover, welches Tastatur und Schutzhülle in einem ist oder der Surface Pen für handschriftliche Bemerkungen in Dokumenten oder die ersten Schritte auf dem Weg zum digitalen Picasso.

App-Tipp

Office Lens

Microsoft Office in Kombination mit der Office Lens und OneDrive ist eine äusserst feine Sache. So lassen sich Dokumente, Whiteboards und vieles mehr einfach abfotografieren und zu einem ansehnlichen Dokument verwandeln. Die automatische Erkennung funktioniert dabei meistens sehr gut und kann ggf. ganz einfach angepasst werden. Die Aufnahmen können als Bild, Office-Datei und/oder PDF lokal oder in der Cloud gespeichert werden. Die kostenlose App gibts fürs Handy und den PC. Steht einem Scanner in nichts nach!

Newsletter
Abonnieren Sie jetzt unsere Technik-News!